ReiseUni-SommerSemester 2017 & Hamburg im Wandel!
Unser Praxissemester und die konkreter werdende Planung für das Reise-Semester 2017

Die letzten Wochen der ReiseUni waren geprägt von unserem Umzug und der Nutzung des vollen Potentials unserer neuen Räumlichkeiten im schönen Hamburg. Bis Ende Mai haben wir in unserer neuen Wohnung nun wesentlich mehr Platz für zahlreiche Projekte und Events, Gesprächsrunden und sogar Übernachtungsgäste zur Verfügung.

Im Laufe dieser Veranstaltungen haben sich mehr und mehr Perspektiven und klare Strukturen für die ReiseUni und unseren Studiengang ergeben. Die Kontaktaufnahme zu so vielen verschiedenen Interessenten, Unterstützern und Mitstreitern hat uns Mut und viel Elan gegeben, unsere Ideen und Projekte wirklich in die Tat umzusetzen und immer mehr zu lernen, etwas ganz Eigenes aufzubauen.

Auch unser Praxisprojekt des Wintersemesters Hamburg.imWandel nimmt klare Formen an:
Im Rahmen unseres intensiven zweiten Orgatreffens – inkl. professioneller DragonDreaming Anleitung von der Mitstreiterin Ilona Koglin – haben sich nun verschiedene Teams und deutliche Aufgabenbereiche herauskristallisiert. Vom Orgateam, übers Vernetzungs-Team bis hin zum “Feel-Good”-Team – für jede Persönlichkeit und Interessenlage ist etwas dabei. 🙂 Bis zum dritten Gesamttreffen am 19. Februar wird es schon einige Einzeltreffen der jeweiligen Teams und dementsprechend inhaltliche Auseinandersetzungen geben, um alles unter einer zu entwickelnden Agenda des übergeordneten HH.imWandel-Projekts zusammenzutragen.

Nicht zuletzt haben wir auch als Studenten der “Verantwortungsvollen Zukunftsgestaltung” wertvolles Know-How zur Entwicklung und Umsetzung eines funktionierenden und gemeinnützigen Grassroot-Projekts gewonnen – jenseits von monetären Restriktionen und striktem Businessplan. Social Media Plattformen, klare Ziele und eine übersichtliche Orgastruktur scheinen dabei ebenso wichtig wie eine gute Kommunikation und transparente Werte. Ein spannendes Lernfeld mit hoffentlich viel Zukunftswert!

Ein Wochenende später durften wir dann ganze zehn potentielle neue ReiseUni-Studenten bei uns begrüßen und mit ihnen ein ganzes Wochenende voller Träume, Ideen und auch schon einigen konkreten Plänen verbringen. Es werden sich hierbei sowohl einige tolle und motivierte Menschen unserem ersten Studiengang anschließen, als auch eigene, spannende Studiengänge entwickelt. Die Interessensgebiete reichen von dem eigenständigen Erkunden alternativer Bildungsmodelle und ihrer Umsetzung, bis hin zum Lernen eines autarken Lebens und wichtigen Unterthemen wie der Permakultur und ihr Potential für unsere zukünftige Lebensmittelversorgung. Auch gab es einige „Kamera-affine“ Leute, welche sich möglicherweise in der Dokumentation und im Produzieren von ersten Videos und Interviews versuchen wollen. Die nächsten Treffen werden hierbei noch mehr in die Tiefe gehen, einzelne Module, Projekte und Zielsetzungen festlegen und dann ins konkrete Planen kommen.

Wir freuen uns sehr, unseren Ansatz des selbstbestimmten, mobilen und geldunabhängigen Lernens nun auch anderen Menschen näher bringen und ermöglichen zu dürfen und probieren uns dabei sowohl in didaktischen Fragestellungen als auch im Aufbau eines kleinen gemeinnützigen ReiseUni-Vereins aus. Helfer und Unterstützer können wir bei all diesen Vorhaben und Idealen selbstverständlich gut gebrauchen. Einige Angebote und viel hoffnungs- und mutgebendes Feedback wurde uns auch schon bei unserem ersten ReiseUni-Event großzügig entgegen gebracht. 🙂

Auch die Möglichkeiten eines rechtlichen und organisatorischen Rahmens der ReiseUni wird in der momentanen Zeit unseres Praxis- und Wintersemesters immer stärker in den Vordergrund gerückt. Fest steht bei all dem: wir wollen weiterhin in unserem Tun und vor allem in unseren Idealen nicht vom Geld bestimmt werden – ganz ohne Geld muss die ReiseUni dabei jedoch nicht vonstatten gehen. Dogmatisch wollen wir nicht sein.
Von verschiedenen “Crowdfunding”-Ansätzen, über unabhängige Spenden bis hin zu bestimmten passenden Förderprogrammen ist für uns vieles denkbar. Der rechtliche Rahmen innerhalb dieses Experimentierfeldes bleibt selbstverständlich mit zu beachten.
Die Maxime, das auch alles ohne Geld laufen kann, darf den Fokus jedoch nicht verlieren. Niemandem darf das eigenständige Lernen verwehrt bleiben, weil er oder sie kein Geld hat.

Insgesamt stecken wir also in einer sehr spannenden und bewegten Zeit des vermehrten Planens, Organisierens und Strukturierens. So können wir sowohl für unsere zukünftigen Mit-Studenten, als auch für unsere studieninternen Praxisprojekte und nicht zuletzt für unseren eigenen Studiengang konstruktive und praktische Tools zur verantwortungsvollen Zukunftsgestaltung kennen und nutzen lernen und an Erfahrung reicher werden.

Termine im Februar:

Hamburg im Wandel: Drittes Organisationstreffen am 19.2. (13-18 Uhr, ab 12 für Neulinge)
Ihr seid aus Hamburg und wollt den Wandel aktiv mitgestalten und Projekte und Menschen zusammenbringen? Dann macht mit bei Hamburg.imWandel: dreht Videos zu tollen Projekten in und um Hamburg, gestaltet Events und ermöglicht Interessierten einen guten Überblick und leichten Einstieg in andere Formen von Gemeinschaft, Gesellschaft und Wirtschaft.
ReiseUni-SommerSemester 2017 – Zweites Treffen – 23-27.Februar (Do.-Mo.) in Hamburg
Die ReiseUni wird auch 2017 wieder auf große Reise gehen und wir möchten allen Interessierten die Möglichkeit geben, eigenständig und selbstbestimmt zu studieren. Ob als freier und unabhängiger ReiseUni-Student mit selbst entwickeltem Studiengang, als Mitstudent in unserem erprobten Studiengang „Verantwortungsvolle Zukunftsgestaltung“ oder als ReiseSemester im Rahmen eines schon begonnenen Studiengangs an einer Uni oder FH – Ihr seid herzlich eingeladen!
Dabei habt ihr freien Spielraum eure Bildung selbst zu gestalten und jeder, der neugierig ist, kann sich an diesem Wochenende austauschen, ausprobieren und direkt mit uns losplanen. Wir stehen euch natürlich mit Rat und Erfahrung zur Seite!

Das Zweite Treffen wird ein wenig länger gehen und ist in verschiedene Phasen eingeteilt:

  1. Wer neu ist oder Lust hat, Neulinge Willkommen zu heißen ist gerne eingeladen, ab Donnerstag Nachmittag bei uns aufzuschlagen und Freitag dann intensiv zu träumen und zu planen, was im Studiensemester im Sommer2017 alles möglich ist.
  2. Am Freitag Abend kommen dann alle erfahreneren Studienplaner hinzu und ab Samstag beginnt unsere zweite spannende Phase: den eigenen Studiengang weiter entwickeln, Semesterziele und erste konkrete Reisestationen festlegen!
  3. Am Sonntag Abend wird gefeiert! Wer mag, kann einen Workshop anbieten oder bei vielen tolle Kennenlernspielen mitmachen. Musik gibt es auch

Montag ist Abreisetag. Im März und April sind noch weiterführende Termine geplant.
Ihr könnt wieder bei uns übernachten, bitte Schlafsack und wenn möglich Isomatte mitbringen. 8-12 Schlafplätze sind zu vergeben.

Wir freuen uns auf Euch!
Andrea und Johannes

Advertisements