Hallo ihr Lieben,

Ich bin die Nele, 22 Jahre alt und komme aus Karlsruhe. Die große Freude am Lernen habe ich schon in meiner Kindheit auf einer freien Schule in Karlsruhe entdecken dürfen, die ich 10 Jahre lang besuchte. Das war für mich der Ort, an dem ich keimen, wurzeln schlagen und aufblühen konnte.
Dort entwickelte ich unter anderem eine große Freude am Zeichen und Nähen, woraufhin ich eine Ausbildung zur Modedesignerin startete, die ich erfolgreich abschloss. Neben weiteren Näh- und Zeichenkünsten lernte ich hier auch das deutsche Schulsystem der staatlichen Schulen kennen, dass ich bis dahin nur aus Erzählungen kannte und mich nochmal darin bestärkte, wie viel Glück ich hatte, eine freie Schule besuchen zu dürfen. Ich sehnte mich nach meinem Wissensdurst, der binnen der letzten 3 Jahre stark nachgelassen hatte.

So stolperte ich über die ReiseUni und wusste sofort: DAS ist es. Das ist der Weg, in dem ich mich verwirklichen kann.

Ich designte meinen Studiengang „Selbstbestimmte Lebensweise“ und zog mit meinem Rucksack und meiner kleinen Gitarre (und großer Motivationen, sie bald spielen zu können) los.
Ich habe das Gefühl, dass ich erst jetzt, nach einem Jahr, wirklich da ansetze, was ich mit meinem Studiengang ausdrücken wollte. Dennoch glaube ich auch, dass ich diesen Weg gehen musste, um herauszufinden, dass er der für mich der Richtige ist.

Ich bin schon immer sehr kreativ und bastle für mein Leben gern, ob Malen, Zeichen, Nähen oder Holzwerkstatt, ich bin mit dabei. Ich probiere immer erst, etwas selbst zu machen bevor ich über einen (secondhand) Kauf nachdenke. Seit vielen Jahren bin ich bei den Pfadfindern und liebe es in der Natur zu sein, am liebsten auch über Nacht. Ich habe sehr gerne Gesellschaft , mag es aber auch mal alleine zu sein. Auch Gewaltfreie Kommunikation kommt mir sehr entgegen, denn mit dem richtigen Umgang können wir so vielen Missverständnissen aus dem Weg gehen.

Früher war ich sehr ängstlich, wenn es darum ging, auf fremde Menschen zuzugehen und habe mich auch oft von den Meinungen meiner Freunde und Eltern einschüchtern und einschränken lassen. Doch damit soll jetzt Schluss sein, denn die ReiseUni gibt mir den perfekten Rahmen, um alle meine Interessen zu verbinden und loszulassen.

Nele3

Mein Studiengang „Selbstbestimmte Lebensweise“ habe ich in zwei Bereiche eingeteilt:

„Selbstbestimmung“. Hier geht es für mich um meine eigene Entwicklung und das Vertrauen zu mir selbst. „Der inneren Stimme folgen“, „auf mein Bauchgefühl vertrauen“; vor allem in Situationen, in welchen man anderen Menschen vertrauen sollte (trampen, couchsurfen..), „mich nicht von meinen Ängsten leiten lassen, sondern über sie hinausschreiten“, aktiv/kreativ sein und sich trauen auf neue unbekannte Dinge einzulassen, in Gemeinschaft leben (und mit deren Konflikten umgeben) und ‚teilen und schenken’/“Gifteconomy“ — Geben ohne die Erwartung etwas dafür zurückzubekommen und die Freude die es macht, einfach nur zu geben.

Ich würde sagen, dass ich mich im letzten Semester mehr auf „Selbstbestimmt“ bezogen habe.

„Lebensweise“. Ich möchte mehr über ’neue’/alternative Wege des Zusammenlebens, das Leben in Gemeinschaft erfahren und erleben. Wie sind die Strukturen?, Was sind die ‚Richtlinien‘? Und wie wird mit Geld umgegangen? Auch interessiere ich mich für das Bauen aus Naturmaterialien und (die Selbstversorgung durch) Permakultur.
Ich lernte in den letzten Monaten eine Menge über die Kulturen und Bräuche anderer Länder, die ich besuchte und möchte diese auch gerne weiter studieren.
Dieses Semester (2019) möchte ich mich mehr auf die „Lebensweise“ fokussieren.

Bei meinem Studiengang „Selbstbestimmte Lebensweise“ geht es mir, um die Kombination und Ausgeglichenheit beider. Die inneren Prozesse meiner Selbst, sowie die Praxis und das Wissen, das ich von den jeweiligen Lernorten mitnehmen kann. Ich probiere, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, im Moment zu sein und aus jedem Erlebnis/ jeder Erfahrung, die ich erlebe, das Beste für mich mitzunehmen. Ich bin sehr neugierig und liebe es, in neue (Lebens)Bereiche einzutauchen und bin sehr gespannt auf alles was noch kommt.

 

Nele2

Eure Nele