„Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist sieht nur eine Seite davon“
– Augustinus Aurelius

Die Reiseuni ist ein Zusammenschluss von wissensdurstigen Menschen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat unkonventionelle Wege des Lernens zu gehen. Die Grundsätze der ReiseUni sind neben dem mobilen Lernen und der Unabhängigkeit von Geld auch die Suche nach der eigenen, intrinsischen Motivation. Auf vielen herkömmlichen Bildungswegen wird heutzutage nicht zur Stillung individueller Neugierde gelernt, sondern um den einzelnen Menschen auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Bildung sollte jedoch in erster Linie eine pure Bereicherung des Einzelnen sein und nicht aus finanziellen Gründen oder wegen Druck Anderer erworben werden. Deswegegn bietet die ReiseUni einen Rahmen, um seiner intrinsischen Motivation zu folgen und selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu studieren. Konkret bedeutet das, sowohl Studienrichtung, als auch Lerninhalte, Lernorte und Dozenten selbst auszuwählen. Bei der Gestaltung des eigenen Studiengangs wird man durch die ReiseUni unterstützt, die Hauptverantwortung für die Umsetzung liegt jedoch bei dem einzelnen Studenten. Die ReiseUni ist noch ein sehr junges Projekt, sie wurde Anfang 2016 von Andrea Bandelow und Johannes Arens gegründet.

Um bei der ReiseUni mitzumachen gibt es drei Möglichkeiten:

1. Ihr könnt euch dem bereits bestehendem Studiengang
„Verantwortungsvolle Zukunftsgestaltung“ anschließen:

Verantwortungsvolle Zukunftsgestaltung ist der erste Studiengang der ReiseUni, der sich in die drei Module Klimawandel, konstruktiver Journalismus und nachhaltiges Wirtschaften gliedern lässt. Ziel des Studiengangs ist es, mit vielen verschiedenen Experten, Projekten und Initiativen über zukunftsrelevante Themen zu diskutieren, von ihnen zu lernen, ihre jeweiligen Projektideen zu vernetzen, sie mit eigenen Ideen weiter zu entwickeln und dabei zu unterstützen. Auch beim Reisen selbst wird mit vielen verschiedenen Menschen über unsere Themen geredet und so eine ganz eigene Art der Feldstudie betreiben. Hierbei sollen Kompetenzen erworben werden, um gemeinsam größer zu denken, die heutigen globalen Herausforderungen anzuschauen und kooperativ nach Lösungen zu suchen. Nach dem Reise-Sommersemester wollen wir im Winter- und Praxissemester ins Handeln kommen, eigene Projekte aufbauen und initiieren und sowohl Studiengang als auch das Konzept der ReiseUni weiterentwickeln. Das Ganze wird in diesem Blog festgehalten.

2. Alleine oder in einer Gruppe einen eigenen Studiengang designen und umsetzen!
Die erfahrenen ReiseUni-Studenten helfen dabei mit Methoden und Ratschlägen.

3. Ein ReiseSemester für sein Studium einzulegen. Entweder als Urlaubssemester oder abgesprochen mit deinen Dozenten eine Reise planen, um deine Studienthemen zu vertiefen oder zu erweitern, sich mit anderen Professoren und Sichtweisen auseinandersetzen und aktiv Projekte mitgestalten, um wichtige praktische Erfahrungen zu sammeln. Dabei möchte dich die ReiseUni unterstützen.

Für das kommende ReiseSemester 2017 gab es bereits ein Infotreffen im Januar bei dem viel besprochen wurde. Es findet vom 23. bis 27. Februar ein weiteres Treffen statt, bei dem der erste Tag besonders für neue Interessenten gedacht ist.
Im März und April sind noch weiterführende Termine geplant.
Bei Interesse meldet euch bei Johannes Arens (Johannesarens@gmx.de, 015908118409)

Was?
2tes ReiseUni-Treffen 2017

Wann?
23-27. Februar 2017

Wo?
Höxterstraße 10 in 22529 Hamburg

Wer?
Jeder, der an mobilem, freiem, intrinsischem Lernen interessiert ist!

Übernachtung?
8-12 Schlafplätze, bitte Schlafsack mitbringen (+eventuell Isomatte)

Essen?
Foodsharing! Bitte bringt etwas leckeres mit, was bei euch über ist.
Wenn jeder ein bisschen was mitbringt, ist für alle gesorgt

Sonstiges?
Auch Stifte, Post-Its, Klopapier, Tee und Knabberkrams dürfen gerne mitgebracht werden, eben alles, was man in den Tagen so braucht!

Wir freuen uns auf Euch!
Andrea und Johannes

Advertisements